Bloggertalk: Neuzugänge, wie macht ihr das nur?

Freitag, 23. Oktober 2015

Kennt ihr das, ihr geht gerade eure Blogliste durch und jeder zweite Eintrag fängt mit Neuzugänge an. Wenn ich mir die Neuzugänge dann genauer anschaue, staune ich meistens nicht schlecht.
 
Monatlich posten verschiedene Buchblogger über ihre Neuzugänge und dabei handelt es sich meistens nicht nur um ein oder zwei Bücher, nein um mindestens fünf bis zehn. Da frage ich mich: wie macht ihr das nur?
 
Sind Bücher in Deutschland und Österreich so viel günstiger? Wenn ich mir jeden Monat sagen wir mal 10 Bücher kaufen würde, die im Durchschnitt 20.- kosten, dann ergibt das einen Gesamtwert von CHF 200.-[!]. Zweihundert Schweizer Franken. Boah, ein ziemlich hoher Betrag.
 
Damit also besagter SuB nicht noch weiter wächst, vermeide ich den Kauf von neuen Büchern so gut wie möglich. Klar, auch ich bin ein Bücherwurm und es fällt mir ziemlich schwer mich zurückzuhalten. Ich finde aber, dass es auch die Bücher auf meinem SuB verdient haben gelesen zu werden. Schliesslich habe ich sie aus diesem Grund erworben.


Mich beschäftigt aber immer noch die Frage, wie andere Blogger er schaffen, jeden Monat so viele Bücher zu kaufen? Wie kommen sie eigentlich mit dem Lesen nach? Oder werden die Bücher nur für den SuB gekauft?
 
Ich finde es schade, wenn Bücher nur aus einem Zweck gekauft werden: damit wir sie im Regal besitzen, unabhängig davon, ob wir sie jetzt lesen möchten oder nicht. Ich habe schon auf vielen Foren und Blogs gelesen, dass riesige Mengen an Büchern auf dem SuB liegen, dafür aber keine Zeit da ist, weil man noch Rezensionsexemplare, Wanderbücher, et cetera lesen muss. Die Betonung liegt hier auf dem muss. Wurden wir Buchblogger verflucht? Mehr haben = besser sein?
 
Hier geht es nicht darum, jemanden für seinen hohen SuB zu verurteilen. Primär interessiert mich einfach, wie verschiedene Blogger damit umgehen? Wie meine Leser das so sehen?
 
Ist ein Blog beliebter, wenn er immer die neusten Bücher zeigt? Müssen wir uns alle diesem Hype anschliessen und lediglich Werke rezensieren, die von einer grossen Menge (begeistert) gelesen wurden? Wo bleibt da der Raum für unterschätzte Autoren, neue Autoren, Indie Bücher?
 
Vielleicht sind es auch einfach viele Rezensionsexemplare. Ich muss gestehen, dass ich mich einmal mit dem Bestellen übernommen habe. Das war am Anfang, als ich Rezensionsexemplare entdeckt hatte, ich wurde gierig und habe mir gleich 4 Bücher ausgesucht und wie durch ein Wunder alle zugesandt bekommen. Da ich die Bücher kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe, wollte ich sie zeitnah, also circa 2 - 5 Wochen nach Erhalt, rezensieren. Bei vier Büchern war das ziemlich viel Arbeit. Ausserdem blieben natürlich andere Bücher links liegen. Natürlich ist die Anzahl nun relativ, auch ich lese manchmal vier Bücher in einer kurzen Zeit.
 
Aus meinem Fehler habe ich aber gelernt. Anfragen zu Rezensionsexemplaren gehe ich nun genau durch und überlege mir, ob ich dieses Buch auch sicher(!) lesen möchte. Falls nicht, lehne ich dankend ab. Ansonsten lasse ich mir das Buch zusenden und bestelle erst ein neues (Ausnahme Hörbücher), wenn die Rezension hinterlegt ist.
 
Klar, wer mehr als ich liest, wird sich auch mehr bestellen. Hier wieder: es geht darum, sich nicht zu viel aufzubürden. Wir sind schliesslich auch nur Leseratten, die ihr Hobby mit viel Leidenschaft pflegen.

 

Wie geht es euch damit?

Kommentare:

  1. nein eigentlich sind Bücher in Deutschland nicht günstiger aber ich zum Beispiel kaufe die meisten Bücher gebraucht oder ertausche sie und da kommt so einiges zusammen im Monat! Pro Monat kaufe ich vielleicht nur ein bis zwei Bücher neu, wenn überhaupt.
    Leider landen bei mir auch viele auf dem SuB...leider... aber manchmal habe ich einfach Lust auf ein besonderes Genre und dann kann ich mich oft nicht entscheiden und kaufe dann gleich mehrere.
    Aber ganz so schlimm finde ich es nun auch wieder nicht es ist toll auch eine Leseauswahl zuhause zu haben :-)

    Toller Beitrag

    Viele Grüße

    http://bibliophilias-buecherhimmel.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Tauschen und gebrauchte Bücher verstehe ich absolut, mache ich auch so wenn ich kann. Wenn ich mir aber die Neuzugänge anschaue, dann sind es meistens doch eher Neuerscheinungen oder wirklich sehr, sehr gut erhaltene Bücher. Gut das ist jetzt nur Interpretation von mir und vielleicht geben die Leute mehr Acht auf ihre Bücher als ich, aber für mich sieht es nach gekauften aus.

      Auch mein SUB wächst mal und wird irgendwie wieder weniger, ich bin aber eher der Typ, der die Bücher dann weggibt oder aussortiert, wenn ich sie wirklich nicht lesen möchte. Klar hätte ich gerne eine kleine Bibliothek zuhause, dann aber mit den besten Büchern (nach meinem Ermessen natürlich), damit auch andere davon profitieren können.

      Löschen
  2. Hallo,

    für gewöhnlich sind Bücher in Deutschland nicht günstiger.
    Ich kaufe meine Bücher meistens gebraucht und nur selten neu, außerdem bekomme ich ab und an Leseexemplare von meiner örtlichen Buchhandlung.
    Dadurch kann ich mir natürlich auch mehr Bücher kaufen, die, wie ich gestehen muss,
    häufig zunächst einmal auf meinem SuB landen.
    Aber auch ich achte darauf, nur Bücher zu kaufen, die ich auch wirklich lesen möchte.
    Es bringt ja nichts, wenn sie nur im Regal stehen, weil sie schön aussehen.
    Ich mag Neuzugänge-Posts und -Videos sehr gern und kann mir vorstellen, dass es auch anderen so geht, vielleicht fühlen sich manche Blogger dadurch ja unter Druck gesetzt?
    Ich poste nur ab und zu Neuzugänge, wenn sich ein paar Bücher angesammelt haben, egal, ob ich sie nun im selben Monat gekauft habe oder nicht. :)

    Deinen Post fand ich übrigens sehr interessant!

    Alles Liebe,
    Laura von http://lauras-leseecke.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Laura, da stimme ich dir vollkommen zu. Ich persönlich fühle mich manchmal schon unter Druck gesetzt. Ich finde die Posts ja auch wirklich toll, darum geht es mir auch nicht, viel mehr frage ich mich, ob die ganzen Bücher dann auch wirklich gelesen werden. Irgendwie habe ich das Gefühl, manche Blogger kaufen sich die Bücher nur um einen Post daraus zu machen, weil es ja auch andere machen. Dabei sollte sich der einzelne Blogger ja von anderen eher abgrenzen und individuell sein, ansonsten werden keine Leser bleiben.

      Ich habe mich auch schon gefragt, ja soll ich so einen Post machen? Klar, werde ich vielleicht irgendwann. Aber dafür werde ich mir nicht extra Bücher kaufen...

      Und übrigens, ist ja wirklich cool, dass du Leseexemplare von deiner örtlichen Buchhandlung erhälst.Besprichst du das vorher oder gibts dann ein Random Buch? Spannend wäre es ja, weil du dann vielleicht in neuen Gernes liest, welche dir vorher nicht sooo gut gefallen haben.

      Löschen
    2. Danke übrigens für dein Feedback, ich freue mich immer über den Austausch mit anderen Bloggern, vorallem wenn es um solche Themen geht.

      Löschen
    3. Hallo Andrea,

      danke für deine Antwort. :)
      Ich bin da genau deiner Meinung.
      Neuzugänge Posts: Ja, aber jede Woche zehn neue Bücher zeigen, die man nur gekauft hat, um sie zu zeigen? Nein.

      Und ja, ich finde es auch wirklich toll, dass meine Buchhandlung so etwas ermöglicht! :)
      Es gibt dort einen Wagen mit Büchern, und aus diesem Sortiment darf ich mir dann etwas aussuchen. Ich suche mir meistens welche aus, von denen ich nur Mittelmäßiges bis Schlechtes gehört habe, damit diese Bücher auch mal eine Chance bekommen. Tatsächlich wurde ich dabei schon sehr oft positiv überrascht.

      Liebe Grüße,
      Laura

      Löschen
  3. Hi Andrea,

    die meiste Zeit halten sich bei mir Bücher anschaffen und Bücher lesen in einem Gleichgewicht. Mein SuB ist zwar groß, aber das liegt vor allem daran, dass ich eine Zeit lang viele gebrauchte Bücher und Mängelexemplare gekauft habe und ich jetzt – ehrlich gesagt – viele Bücher auf dem SuB habe, die ich wohl nie lesen werde, weil sie ganz interessant wirken, mich aber nicht brennend interessieren. Weggeben mag ich sie aber auch nicht, denn vielleicht bekomme ich ja irgendwann doch noch Lust sie zu lesen. Im Moment wächst mein SuB nur sehr langsam, aber ja, er wächst. Es erscheinen doch halt doch mehr interessante Bücher, als ich zu lesen schaffe…

    Viel interessanter finde ich die Frage, warum die meisten Blogger die absoluten Mainstreambücher lesen und rezensieren.

    LG,
    André

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh über deine Frage könnten wir sicherlich stundenlang diskutieren. Ich habe mir da mal Gedanken gemacht und kann mir auch vorstellen, dass diese Bücher rezensiert werden, weil sie gut bei den Lesern ankommen und so die Followeranzahl erhöht werden kann (soll). Oder vielleicht sind es auch Rezensionsexemplare von Verlagen, damit sie Werbung dafür erhalten, sozusagen fast gratis.

      Es gibt ja einen Grund warum Mainstreambücher so bekannt werden. Meistens sind sie ja noch wirklich gut und gefallen mir auch, andere wiederum, zum Beispiel Fifty Shades of Grey, können mir gestohlen bleiben. Dort haben mich eigentlich die vielen Rezensionen neugierig gemacht, die Leseprobe war aber wirklich schlimm. Zum Glück lese ich mich vorher immer ein, bevor ich mich für einen Kauf entscheide.

      Ich habe mir eine Zeit lang auch viele gebrauchte Bücher gekauft oder mich gar mit alten Büchern beschenken lassen, damit habe ich aber aufgehört. Das meiste habe ich sowieso nie gelesen und es interessiert mich auch nicht, wenn ich ehrlich bin. Darum habe ich letztens mein Regal aussortiert und die Bücher weggegeben. Jetzt fühle ich mich irgendwie viel leichter und kann es dann auch geniessen, wenn ich ein neues Buch kaufe. Ich verstehe dich aber vollkommen, würde ich meine Wohnung nicht wieder aufgeben, hätte ich wahrscheinlich auch ein riesen Buchregal.

      Löschen
    2. Ich würde jetzt keinem kleinen Unterhaltungsliteraturblog unterstellen wollen, dass die gelesenen uns rezensierten Bücher danach ausgesucht werden, was gut bei den Bloglesern ankommt. Ich denke, dass gerade die Betreiber(innen) kleiner Blogs einfach das lesen, was ihnen gefällt und die Bücher, die Mainstream sind, sind es halt, weil sie vielen Menschen gefallen.

      Löschen
  4. Ich habe nicht direkt ein richtigen SuB - es ist eher eine Will-ich-lesen-Liste, wo ich immer dier Titel auschreibe von Büchern, die mein Interesse wecken. Aber da ich sehr oft solch Bücher finde, ist meine Liste sehr, sehr lang. Für Neujahr will ich dann ein neues Thema auf meinem Blog eröffnen und zeigen, welche Bücher ich gerne mal lesen will.
    Manchmal verstehe ich aber auch nicht, welchen Sinn es hat, Videos mit seinen ,,Neuzugängen" für YouTube zu drehen, wenn die Bücher eh dann monateland herumliegen. Wenn ich ein Buch lesen will, kaufe ich es und lese es fast immer sofort.
    Ich frage mic manchmal eher, wann manche Blogger in so rasantem Bücher dicke Wälzer lesen und danach noch immer ellenlange Rezensionen schreiben. Meine Gedanken da sind immer: ,,Wann lesen die das alles? Tun sie noch anderes außer lesen?"
    Übrigens will ich jetzt auch noch Shutter Island dieses Wochendene mir anschauen - bereits das zweite Mal, dass du mir einen Film empfohlen hast, danke dafür ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du triffst es eigentlich ziemlich gut. Das mit der Will-ich-lesen-Liste finde ich toll. Du kaufts dir die Bücher nicht und hast daher keinen allzu grossen SUB, dass werde ich definitiv auch ausprobieren. Wobei ich es ja eigentlich so mache, mein SUB ist aber trotzdem da, da ich früher eben Buchkaufsüchtig war. Zeiten ändern sich aber, und das Budget auch.

      Die Videos und Posts finde ich als Inspiration eigentlich klasse, du hast das Problem aber bereits genannt. Wenn dann keine Rezension dazu kommt, verstehe ich den Sinn hinter der ganzen Sache auch nicht. Wo führt das hin? Ich möchte natürlich noch die Meinung dazu wissen, worum es im Buch geht, kann ich ja auch hinten lesen.

      Und zu deiner letzten Frage: Oh gosh, endlich jemand der mich versteht! Ich habe schon gedacht, ich bin die einzige Person hier, die "nur" ein oder zwei Bücher im Monat liest. Ich frage mich, woher die Leute sich bitte die Zeit nehmen, soooo viele Bücher zu lesen? Ich habe mal bei der Lovelybooks Sommer Lesechallenge mitgemacht, war aber nach einigen Tagen schockiert. Nach drei Tagen hatten die einen bereits drei Bücher gelesen - d r e i!!! Wie geht das? Finde ich richtig krass, ich lese zwar unglaublich gerne aber in meiner Freizeit muss auch Platz sein für Freund, Freunde, Familie und so weiter.

      Bitte, lass mich wissen, wie dir der Film gefalle hat und vor allem was du vom Ende hälst.

      Löschen
    2. Heute Abend steht bei mir Shutter Island auf dem Plan. Filme mit DiCaprio sind immer gut, besonders weil er oft so seltsame Rollen spielt - wie in Wolf of Wall Street, bei dem Film musste ich wie verrückt lachen ;)

      Löschen
    3. Okay, jetzt habe ich Shutter Island gesehen - und ich bin verwirrt O.O
      Einerseits kann man denken, dass Ted als normaler Marshall zu der Insel kommt und sie ihn erst dort zum geisteskranken Psycho machen, durch die Tabletten und die Zigaretten halt. Andererseits ist Ted vielleicht wirklich seit 2 Jahren auf Shutter Island in einer Therapie ... Und das Ende erst! Da weiß man nicht wirklich, ob Ted jetzt die Lobotomie am eigenen Leib erfährt und OB er denn jetzt normal ist oder geisteskrank. Mann, dieser Film ist voll verwirrend, aber alles in allem ziemlich gut gemacht. Besonders Shutter Island ist unheimlich, dieser sanfte Gruseleffekt wird hier gut rübergebracht.
      Meiner Meinung nach ist Ted schon seit Jahren auf Shutter Island, ich halte das für wahrscheinlicher wegen seinen Kriegserlebnissen, seiner Frau Dolores und den ertrunkenen Kindern.

      Löschen
  5. Hallo liebe Andrea,
    normalerweise lese ich immer mehr Bücher als ich neu beschaffe, da gab es dieses Jahr nur eine Ausnahme. Da habe ich bei Rebuy eingekauft und da die Versandkosten schon ziemlich heftig sind, habe ich gewartet bis meine Wunschliste groß genug war dass es sich lohnt.
    Wie André finde auch ich die Frage interessant, warum die meisten Blogger die Mainstream-Bücher lesen und rezensieren. Für mich kann ich sagen, dass ich die Bücher oft nach Rezensionen/Empfehlungen aussuche und dabei handelt es sich dann oft um Bücher, die von vielen anderen auch gelesen werden. Allerdings lese ich einfach was ich will ohne bewusst dem Mainstream folgen zu wollen.
    Wie du und Julia frage ich mich auch, wie manche Blogger das hinbekommen SO VIEL zu lesen. Da gibt es ja einige, die um die 20 Bücher im Monat lesen. Aber wie ihr beide auch fehlt mir dazu absolut die Zeit (wie Julia geschrieben hat: das ganze dann ellenlang zu rezensieren macht das Zeitproblem nur noch schlimmer) und was das mit dem Geldbeutel anstellt hast du auch treffend beschrieben. Da kann es sich eigentlich bei Leuten, die die Zeit zum Lesen haben (sprich nicht arbeiten) nur um Rezensionsexemplare handeln.
    Echt interessantes Thema! Ich kann gar nicht alles in Worte fassen, was mir dazu einfällt :)

    Wünsche dir ein schönes Wochenende!
    xx Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, liebe Tamara, deine Fragen beschäftigen mich, wie du siehst, eben auch schon seit langem. Wie bitte schön, schaffen es einige, drei Bücher in drei Tagen zu lesen (kam schon bei Challenges vor). Ich hätte ja, wenn ich so schnell lesen würde, nicht auch noch die Zeit, alles so schnell zu rezensieren. Da fühle ich mich manchmal schon unter Druck gesetzt, denke dann aber: slow down - du musst nicht wie andere sein, du bist, wie du bist. Und natürlich: das Bloggen ist mein Hobby und soll mir Spass machen, es ist kein Wettbewerb. Zumindest für mich, du verstehst?

      Wenn es sich dabei um Rezensionsexemplare handelt, frage ich mich, warum einige Verlage ihnen immer noch welche zustellen? Von vielen Neuzugängen sehe ich dann leider keine Rezension dazu, was bei mir die Frage aufwirft, wofür ein Post für Neuzugänge erstellt wird. Mich interessieren natürlich auch, welche Bücher bei anderen neu im Regal stehen, viel mehr aber ihre Meinung dazu. Genau wegen dem persönlichen folge ich ja gewissen Blogs, nicht, weil sie schöne Listen erstellen - das kann jeder.

      Auch ich suche meine Bücher nach Empfehlungen oder Rezensionen aus, manchmal versuche ich aber rein nach dem Klapptext auszusuchen. Es klappt nicht immer, ab und zu erwische ich aber richtig gute Bücher. Wenn aber so viele Mainstream-Bücher rezensiert und gehyped werden, gehen die anderen ja vollkommen unter.Schade, auch weniger bekannte Autoren schreiben wunderbare Bücher.

      Ich wünsche dir auch ein schönes und erholsames Wochenende <3

      Löschen
  6. Huhu :) Ich kann deinen Post absolut nachvollziehen. Ich sehe selbst oft Posts mit vielen Neuzugängen und muss gestehen, dass ich selbst auch meist nicht gerade wenig habe.
    Ich bekomme zwar auch Rezensionsexemplare, kaufe mir aber auch Bücher selbst. Bei den Reziexemplaren ist es mir immer wichtig, dass ich auch nur so viele annehme, wie ich auch lesen kann. Wenn ich denke ich schaffe es nicht, dann frge ich ein Buch auch nicht an, egal wie gerne ich es hätte, und kaufe es mir dann später lieber selbst nochmal :)
    Zum Thema kaufen: Ichf rage mcha uch immer, woher viele so viel Gld für neue Bücher haben. Ich kaufe mir zwar auch einige Bücher, der Großteil davon aber gebraucht oder zB als Mängelexemplar auf Arvelle. Da bezahle ich für Hardcover dann, wenn sie gebraucht sind, nicht mehr als 5 Euro, meist weniger, und kann mir daher viel mehr kaufen, als wenn ich jedes Buch neu kaufen würde. Natürlich zieht auch schon mal ein neues Buch bei mir ein, die wähle ich dann aber ganz genau aus und überlege zweimal in der Buchhandlung, für welches ich mich entscheide :)
    Mit dem Sub geht es mir ähnlich wie dir, ich finde es auch schade, dass so viele Bücher im Bücherregal vor sich hin stehen und nicht gelesen werden. Ich habe selbst einen kleinen Sub, der sich aber in Grenzen hält und den ich auch einfach IMMER habe (und auch gar nicht abbauen möchte) weil ich es total gerne mag, wenn ich Lust auf eine bestimmte Richtung habe, dass ich dann was passendes zum Lesen da habe. Ich entscheide einfach abends gern spontan, welches Buch ich jetzt lese und hab gern eine kleine Auswahlmöglichkeit, daher muss der kleine Sub auc bei mir sein.
    Liebe Grüße, Krissy :)
    www.tausendbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Huhu liebste Kollegin aus der Schweiz :)

    Stimmt, es ist eigentlich wirklich schade, wenn man Bücher kauft und sie dann auf dem SuB verrotten lässt. Ich persönlich lese ungefähr 5-8 Bücher im Monat und fast so viele bestelle ich dann auch. Im Moment besteht mein SuB aus ungefähr 50 Bücher bei denen nur 10 oder weniger älter als ein halbes Jahr in meinem Besitz sind. Manchmal bekomme ich Bücher auch geschenkt die mir leider nicht so sehr interessieren und die bleiben dann nun mal leider auf dem SuB, bis ich mich zusammen reissen kann sie dann auch wirklich zu lesen. Bei gewissen Bloggern sehe ich SuB's von über 150 Büchern, dass kann ich dann leider nicht wirklich nach vollziehen.

    Als ich mit dem Bloggen angefangen habe, wusste ich gar nicht, dass man Bücher als Rezensionsexemplare gratis zugeschickt bekommt. (Sogar in der Schweiz) Als ich das dann erfahren habe war ich natürlich völlig aus dem Häuschen doch unnötig angefragt etc. habe ich noch nie. Sehr selten, wenn ich das Buch wirklich haben möchte und mein Budget von diesem Monat ausgelastet ist frage ich persönlich beim Verlag nach einem Buch. Dass kommt aber nur jedes halbe Jahr vor. Beim Bloggerportal von Randomhouse mache ich nie mehr als eine Anfrage, für die nächste warte ich entweder bis ich abgelehnt wurde oder bis ich das erhaltene Buch gelesen und rezensiert habe. Per E-Mail bekomme ich ungefähr eine Anfrage im Monat, viele muss ich leider ablehnen da es Ebooks sind aber ein paar vereinzelte nehme ich dort manchmal auch an.

    Natürlich habe auch ich meine schwachen Tage und bestelle viel zu viele Bücher, wie zum Beispiel letzte Woche. Wenn so etwas passiert stelle ich mich jedoch auf Kaufverbot, dieses Mal bis Weihnachten... Ich bestelle manchmal auch aus zweiter Hand bei Medimops (nur mit Status sehr gut oder wie neu) da Bücher nun mal wirklich teuer sind. Ich glaube sogar, dass sie in Deutschland und Österreich noch teurer sind, da sie dort einheitliche Preise haben.

    Fazit für mich ist auf jeden Fall, dass ich probiere meinen SuB klein zu halten. Natürlich wechselt bei mir die Lust nach Genre immer wieder, da hat man jedoch mit einem SuB von 50 Büchern genug Spielraum.

    Zusätzlich hast du noch angesprochen ob wir Blogger davon abhängig sind die neusten Bücher zu zeigen. Meiner Meinung nach sollte das genau nicht der Fall sein. Ich suche bei Bloggern viel lieber Bücher die ich noch nicht kenne und nicht die neuen die man überall antrifft. Und wenn man Neuzugänge vorstellt muss das doch noch lange nicht heissen, dass die Bücher erst gerade erschienen sind. Viele Bücher die ich auch heute noch bestelle sind vom 2010 oder 2011! Leider haben viele Blogger den Eindruck, dass sie so schnell wie möglich so viele Follower sammeln müssen wie möglich, aus diesem Grund kaufen sie sich vielleicht so viele Bücher? Für mich ist das auf jeden Fall kein Kriterium um Follower eines Blogs zu werden.

    Puh ich glaube ich habe dich nun genug voll gelabert ^^ ich bin übrigens aus Graubünden, genauer gesagt aus dem Engadin und noch genauer aus dem kleinen Dorf Scuol. Und du?

    Ganz liebe Grüsse
    Denise

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...