Tag: Gegenteile

Freitag, 9. Oktober 2015

Und weil ich Tags wirklich, wirklich gerne mache, hat mich die liebe Aleshanee Tawariell von Weltenwanderer eingeladen, beim Tag der Gegenteile mitzumachen.


Meine Antworten


Mein ältestes Buch habe ich noch aus meiner Schulzeit im Regal stehen, es sieht wirklich nicht mehr schön aus und trotzdem kann ich es nicht weggeben. Dabei handelt es sich um Die Outsider von Susan E. Hinton.

Mein neustes BuchDie schrecklich schöne neue Welt des Professor Furtwanger, ist erst vor einem Tag eingetrudelt und da ich meine momentane Leselektüre gerade beendet habe, werde ich noch diese Woche darin schmökern gehen.

»«

Das billigste Buch, welches ich gelesen habe, war definitiv Legend - Fallender Himmel. Ja, vielleicht schummle ich gerade etwas, aber da ich es ausgeliehen habe, war es ja sozusagen kostenlos :-p.

Das teuerste Buch, das ich mir in letzter Zeit geleistet habe ist Wer die Nachtigall stört von Harper Lee und war CHF 28.90 teuer. Ich kann mich leider nicht mehr daran erinnern, ob ich in der Vergangenheit noch mehr für ein Buch bezahlt habe, wenn, dann würde es sich ebenfalls in diesem Preisrahmen bewegen. Richtig viel Geld würde ich nur für Special und Collectors Edition ausgeben.

»«

Wenn ich an eine weibliche Protagonistin denke, fallen mir wirklich viele ein. Trotzdem sticht Anne Frank mit ihrem Tagebuch aus der Masse. Das Buch habe ich vor circa fünf Jahren gelesen und war damals schon begeistert von diesem klugen und doch jungen Mädchen. Als Jüdin in Amsterdam aufwachsend, war ihre Jugend eigentlich ganz schön. Bis die Nazis an die Macht kamen und diese sich über die Grenzen Deutschlands sogar bis hin nach Amsterdam ausbreiteten. Anne erzählt über das Leben in einem Hinterhaus, welches für ihre Familie als Versteck dient und zeigt ihren Lesern auf, dass auch ein junges Mädchen viel im Kopf haben kann.

Beim männlicher Protagonist denke ich sofort und ausschliesslich an Kvothe aus der Königsmörder Chronik. Kvothe lernen wir Leser als kleinen Jungen kennen, der durch einen Schicksalsschlag schlussendlich zum mächtigsten Magier seiner Zeit wird. Die ganze Entwicklung vom ahnungslosen und traurigen kleinen Strassenjungen bis hin zum weisen und erfahrenen Magier ist spannender als alles, was ich bisher gelesen habe. Patrick Rothfuss schafft es mit seiner poetischen Sprache ein Reich zu erschaffen, welches ich mir sofort bildlich vorstellen konnte. Er hat es auch geschafft Kvothe einen so starken und speziellen Charakter zu geben, ich musste ihn einfach gerne haben! Nirgendwo sonst erhielt man als Leser einen so guten Einblick in die Verletzlichkeit eines Menschen, nirgendwo sonst habe ich einen Protagonist gerade wegen seiner Menschlichkeit und Fehler so ins Herz geschlossen.

»«

Die Seiten flogen nur so bei Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams! Mann-o-Mann, Adams weiss, wie er seine Leser unterhält. Ich habe ziemlich oft losgelacht und mich über die skurrilsten Situationen amüsiert. Eine Rezension dazu habe ich nicht verfasst, da ich das Buch vor meiner Bloggerzeit gelesen habe, muss ich aber unbedingt nachholen, sobald ich The Ultimate Hitchhikers Guide to the Galaxy gelesen habe, also alle fünf Bände in einer Special Edition.

Die Seiten zogen sich ins uneeeendliche bei Am Ufer des Rio Piedra sass ich und weinte von Paulo Coelho. Eigentlich steht Coelho für meine spirituelle Seite und ich zögere nicht, wenn ein neues Buch von ihm erscheint. Was hat er sich aber bei diesem Buch gedacht? Ich war ziemlich enttäuscht. Keine Ahnung ob es daran lag, dass ich kein ziemlich religiöser Mensch bin und dieses Buch eine reine Predigt war... ich werde es aufjedenfall nicht weiterempfehlen.

»«

bezauberndes Cover und nicht so schönes Cover



















»«

Tja, ich lese ziemlich wenig von deutschen Autoren, daher ist mir eigentlich nur Gard Meneberg mit Absurde Menschheit eingefallen. Das Buch hat mich leider nicht ganz überzeugt, trotzdem hatte ich einige tolle Lesestunden damit und viel Stoff zum Nachdenken.

Nur einen nicht deutschen Autor auszuwählen, wäre für mich unmöglich. Wer meine früheren Posts gelesen hat, sollte wissen, dass ich eigentlich ganze drei Lieblingsautoren habe. Meine #1 ist Patrick Rothfuss und ich werde ihm immer dankbar sein, dass er meine Fantasie neu angekurbelt hat und mich in die Welt der Königsmörder Chronik entführt hat. Sein Schreibstil ist einzigartig uns lässt sich für mich wie Poesie lesen. Niemand schafft es, ein so klares Bild in meinem Kopf entstehen zu lassen wie er. Niemand schafft es, mich verzweifelt auf den letzten Teil der Reihe warten zu lassen, so wie er.

Ausserdem sind da noch Terry Pratchett und Douglas Adams, beides britische Schriftsteller, die ihr Handwerk perfektioniert haben. Terry Pratchett versteht es, komplexe und doch wunderbare Welten zu erschaffen, während Adams Charaktere zum Leben erweckt, die mich immer wieder erstaunen und zum Lachen bringen.

»«

Ich habe soeben mit Der Blumenkrieg von Tad Williams begonnen. Es ist zwar nicht das dickste Buch in meinem Regal, hat aber trotzdem stolze 809 Seiten. Ich freue mich schon in das Land der Elfen einzutauchen.

Die Frauen von Stepford war mit seinen 157 Seiten ein wirklich dünnes Buch. Für meinen Geschmack hätte man hier und da noch einige Seiten einfügen können, daher ist auch meine Bewertung eher milde ausgefallen. Die Idee und den Schreibstil fand ich hingegen sehr gut.

»«

Afterdark von Haruki Murakami habe ich mir letzte Woche gekauft. Als fiktionales Buch ist es für mich besonders interessant, da ich a) noch kein Werk von Murakami gelesen habe und b) das Genre ziemlich auf meinem Geschmack zutrifft.

Mein erstes nicht fiktionales Buch war Sie nannten mich Es. Oh boy, diese Geschichte lässt sich wirklich nicht einfach verdauen. Trotzdem finde ich, sollten sich viele Leser Zeit nehmen um das Buch zu lesen. Ihr werdet euch wunden, was für grausame Menschen diese Welt bewohnen!

»«

Wenn ich an eine Liebesgeschichte denke, dann fällt mir sofort die von Tristan & Isolde ein. Das Buch habe ich zwar noch nicht gelesen, vom gleichnamigen Film war ich aber begeistert und habe ihn schon dreimal gesehen.

Tja, ich bin kein Fan von reinen Actionbüchern, daher fällt es mir gerade ziemlich schwer, eines aufzulisten. In den meisten Fantasybüchern kommt ja oft auch viel Action vor, daher entscheide ich mich hier für Legend - Fallender Himmel. Die verschiedenen Handlungen lassen nicht lange auf sich warten und Action ist garantiert.

»«

Gibt es das? Ich scheitere tatsächlich an einem fröhlichen Buch. Wer hat Inspirationen für mich?

Sieben Minuten nach Mitternacht war ein extrem trauriges Buch, welches mich sogar in der Öffentlichkeit zum Weinen gebracht hat. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht eines kleinen Jungen, welchen wir durch eine schwere Lebensphase begleiten.

Das war's von meiner Seite. Liebe Leute, ich tagge wirklich jeden von euch, der Lust hat! Ich würde mich über eure Beiträge und Links freuen, damit ich euch auf der Liste ergänzen kann.

Weitere Beiträge dazu auf


Kommentare:

  1. Hallo liebe Andrea,
    jaaaa, ich hab es endlich geschafft mit dem Datum :)) Nachdem ich (vermutlich wie alle anderen am Anfang auch) monatelang gedacht habe, dass ich das mit dem HTML und CSS nie verstehen werde, habe ich mir die Zeit genommen das mal alles zu recherchieren und es gibt ja so tolle Tutorials, dass ich es dann auch verstanden habe.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag :)
    PS: ich hab dich gestern bei der Montagsfrage vermisst!

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Andrea, der Tag ist wirklich toll. Falls du noch Lust auf einen anderen tollen Tag hast, dann schau doch mal bei mir vorbei, ich hab nämlich diese Woche den Tag "Books until the end" gemacht, der mir wirklich Spaß gemacht hat.
    Falls du ihn machst, würd ich mir freuen, wenn du mir nen Link dalässt, weil ich echt neugierig bin :D

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen!

    Freut mich, dass du den TAG mitgemacht hast! Und eine tolle, bunt gemischte Auswahl hast du da getroffen, leider kenne ich gar nicht so viele davon.
    Terry Pratchett ist auch ein großer Favorit von mir! Bei deutschen Autoren hatte ich doch eine größere Auswahl, ich les da eigentlich recht viel und gerne, da gibts einige wirklich großartige Schreiberlinge :)
    Ein fröhliches Buch, das ist mir auch schwer gefallen, denn diese ganzen typischen "Humor" Bücher mag ich nicht so wirklich, ich find die einfach nicht lustig - was aber auch an meinem etwas komischem Humor liegen könnte *g*

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...